Landesverband Sächsischer Angler e. V.

Anerkannte Naturschutzvereinigung gem. § 32 SächsNatSchG, anerkannte Umweltvereinigung gem. § 3 UmwRG

 

Materialien 

Jungangler aufgepasst - Kennt ihr die Sächsische Junganglerfibel?

Der Landesverband Sächsischer Angler e. V. hat eine Broschüre speziell für Junganglerinnen und Jungangler herausgegeben. Das Ziel dieser Junganglerbroschüre ist zum einen, das Interesse von Kindern und Jugendlichen für die Angelfischerei zu wecken sowie zum anderen Jugendfischereischeininhabern altersgerechte Fachkenntnisse zu vermitteln.

In der Junganglerbroschüre wurden folgende Themen kindgerecht aufgearbeitet: Gewässerkunde, Gerätekunde, Fischkunde sowie Gesetzeskunde.

Des Weiteren befinden sich im hinteren Teil dieser Broschüre wichtige Informationen für Eltern und den Jugendwart oder Jugendleiter im Verein. Der Jugendleiter erfährt, weshalb es wichtig und notwendig ist, sich die schriftliche Zustimmung der Erziehungsberechtigten zur Teilnahme ihres Kindes an bestimmten Veranstaltungen einzuholen. Zu diesem Zweck stellt der Landesverband Sächsischer Angler e. V. entsprechende Dokumente zur Verfügung.

Die Vergabe der Junganglerbroschüren erfolgt über die Regionalverbände.

Hier online in der Junganglerfibel blättern:

Fischartenfibel für Jungangler (Ausgabe 2018 - 2020)

Deckblatt.jpgUnsere Fischartenfibel für Jungangler ist ab sofort hier online einsehbar! (PDF / 7 MB)
Parallel zur neuen Gewässerordnung und dem Gewässerverzeichnis für die Jahre 2018 - 2020 ist die Fischartenfibel für unsere sächsischen Jungangler erhältlich. Darin enthalten sind die grafischen Abbildungen aller in der Gewässerordnung genannten Fischarten in Sachsen, deren Mindestmaße, Schonzeiten, Fangbegrenzungen und die wichtigsten Erkennungsmerkmale.

Mit Mia und Ben am Wasser - Jungangler wissen mehr

Mia_und_Ben_reduziert.jpg

So heißt unsere druckfrische Broschüre für unsere Junganglerinnen und Jungangler! Diese Broschüre ist viel mehr ein spannendes Arbeitsheft mit zahrlreichen Rätseln, wunderbaren Illustrationen und einem großen Wissenstest. 

Unsere Jugendwarte können dieses Heft ausgezeichnet in ihre Projekte integrieren.

Der Bezug ist ausschließlich über die Vereine möglich, welche sich diese Verbrauchsmaterialien über ihren Regionalverband kostenlos besorgen können. 











Liebe Eltern und lieber Jugendwart, 

grundsätzlich ist jeder Jugendwart zur Aufsicht über die ihm unterstellten Jugendlichen verpflichtet! Für die in der Jugendarbeit tätigen Personen liegt eine vertragliche Aufsichtspflicht vor. Ein derartiger Vertrag muss nicht schriftlich geschlossen werden. Es genügt schon ein so genanntes stillschweigendes Handeln, das heißt ein Verhalten, das irgendwie auf die Übertragung der Aufsichtspflicht schließen lässt. Ausreichend wäre zum Beispiel, dass Eltern ihr minderjähriges Kind zu einer Jugendangelveranstaltung schicken. Daraus lässt sich rechtlich ableiten, dass einerseits der Wille der Erziehungsberechtigten zur Übertragung der Aufsichtspflicht besteht, und andererseits beim Jugendleiter der Wille zur Übernahme der Aufsichtspflicht besteht.

Die Schriftform des Vertrages ist wichtig für den Fall der Fälle, nämlich wenn etwas passiert ist. Aus diesem Grund ist es empfehlenswert, die schriftliche Zustimmung der Erziehungsberechtigten zum Aufenthalt an bestimmten Orten oder zur Teilnahme an bestimmten Veranstaltungen einzuholen.

Der LVSA hat in einer Broschüre wichtige Inhalte zusammengetragen, um den sächsischen Jugendwarten eine Hilfestellung zu geben:

Handbuch_Jugendwarte_klein.jpg

Handbuch für Jugendwarte - ein roter Faden in Theorie und Praxis

weitere Informationen gibt es hier.

















Zusätzlich stellen wir für die Jugendwarte diese Formulare zur Verfügung:

Muster Jugendordnung (PDF / 126 KB)

Muster Aufnahmeantrag in einen Verein (PDF / 80 KB)

Elternerklärung (PDF / 155 KB)

Anmeldung einer Jugendangelveranstaltung (Auswahl nach zuständigem Regionalverband):

Fangmengennachweis einer Jugendangelveranstaltung (PDF / 44 KB)

Formular zur Durchführung einer Junganglerprüfung (PDF / 164 KB)

LVSA-Messerprüfung (PDF / 1 MB)

Checkliste Jugendlager (PDF / 77 KB)

Bestellliste Informationsmaterialien (Auswahl nach zuständigem Regionalverband):

Antrag auf projektbezogene Nutzung der Fischzeichnungen des LVSA durch mittelbare Mitglieder (Vereine) (PDF / 411 KB)





Landesverband Sächsischer Angler e. V.

Rennersdorfer Straße 1

01157

Dresden

+49 (0)351 4275115

info@landesanglerverband-sachsen.de

 
05.02.2020 Anhaltend niedrige Pegelstände in Sachsens Talsperren und Flüssen -  Pressemitteilungen des Staatsministeriums für Energie, Klimaschutz, Umwelt und Landwirtschaft (SMEKUL).
00.00.0000 Information zur Schadstoffuntersuchung 2018 -  2018 kamen Einzelproben von Fischen der Elbe sowie Mischproben aus zwölf weiteren Gewässern zur Untersuchung. Bei Elbfischen wurden gegenüber dem Jahr 2017 annähernd gleiche Schadstoffkonzentrationen festgestellt. Der Prozentsatz belasteter Proben ist jedoch etwas zurückgegangen. Die Untersuchungen auf Dioxine/Furane und dioxinartige PCB erbrachte durchweg unkritische Werte. Für die Fische aus zwölf kleineren Gewässern konnten zumeist nur geringe bis sehr geringe Belastungen mit Umweltschadstoffen nachgewiesen werden. Der Bericht enthält eine Verzehrempfehlung für Angler. Er steht abrufbar im Internet unter der Adresse: https://www.landwirtschaft.sachsen.de/schadstoffuntersuchungen-von-fischen-14079.html Text: LfULG, Matthias Pfeifer
00.00.0000 Sächsischer Jugendfischereischein: Hinweise zum Angeln in Brandenburg - kein Raubfischangeln zulässig! -  Aufgrund einer Vielzahl von in Brandenburg durchgeführten Fischereiaufsichtskontrollen an Jugendlichen, welche im Besitz eines sächsischen Jugenfischereischeines waren und eine Spinnangel verwendeten bzw. der Raufischangelei nachgingen, wurde der Landesverband Sächsischer Angler e. V. nun von der Unteren Jagd- und Fischereibehörde des Landkreises Oder-Spree in Brandenburg zu folgendem Sachverhalt in Kenntnis gesetzt: § 17 Abs. 5 des Fischereigesetzes für das Land Brandenburg regelt die Anerkennung gültiger Fischereischeine anderer Bundesländer. Der darin genannte Fischereischein als Bezug im Land Brandenburg wird in Verbindung mit § 19 Abs. 1 BbgFischG nur nach bestandener Anglerprüfung erteilt. Insofern kann es für Fischereischeine aus anderen Bundesländern, die ohne Prüfung erteilt werden, keine Entsprechung geben. Zu berücksichtigen ist natürlich auch der Regelungshintergrund, dass die Ausübung der Angelfischerei mit der Raubfischangel in Brandenburg nur mit erfolgreich absolvierter Anglerprüfung zulässig ist und diese wiederum erst mit dem vollendeten 14. Lebensjahr abgelegt werden darf. Eine Ausnahmeregelung zur Fischereiausübung bei Aufsicht durch qualifizierte Begleitpersonen gibt es in Brandenburg nicht. Konkret heißt das also, dass der Jugendfischereischein des Freistaates Sachsen (ohne Prüfung) nicht dem Fischereischein des Landes Brandenburg gleichgestellt werden kann, der nach erfolgreicher Anglerprüfung erteilt wird und zur Ausübung des Fischfangs mit der Raubfischangel qualifiziert. Zudem gilt in Brandenburg das Mindestalter von 14 Jahren zur Ausübung der Raubfischangelei. Sächsische Jugendliche haben also mit Entrichtung der Fischereiabgabe im Land Brandenburg und dem Erwerb der Ermächtigung des Fischereiausübungsberechtigten nur die Berechtigung zur Verwendung von maximal zwei Friedfischhandangeln, auch wenn sie im Besitz des Jugendfischereischeines Sachsen sind und in Sachsen andere Regelungen als in Brandenburg gelten.
Akzeptieren

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Erfahren Sie mehr