Landesverband Sächsischer Angler e. V.

Anerkannte Naturschutzvereinigung gem. § 32 SächsNatSchG, anerkannte Umweltvereinigung gem. § 3 UmwRG

 
« zurück blättern 
alle News im Überblick
weiter blättern » 

Delegiertenversammlung des Anglerverbandes "Elbflorenz" Dresden e. V.


zum Vergrößern Bild anklicken


weitere Bilder »

12.03.2019
Am Samstag, den 09. März trafen sich 140 Delegierte aus den Mitgliedsvereinen des Anglerverbandes "Elbflorenz" Dresden e. V. zur Delegiertenversammlung in den Räumen der DGUV Akademie Dresden. Nach der Feststellung der Ordnungsmäßigkeit zur Einberufung der Delegiertenversammlung hielt der Präsident des Regionalverbandes, Udo Witschas, den Jahresbericht des Präsidiums. Darin informierte er unter anderem über die Arbeit in der Geschäftsstelle des AVE, die Zusammenarbeit mit dem Landesverband Sächsischer Angler e. V. sowie aktuelle Probleme und Hürden in der Verbandsarbeit.
So mahnte er etwa die umständliche Zusammenarbeit mit der Gemeinde Boxberg/O.L. bezüglich des Bärwalder Sees an. Auch mögliche Hindernisse bei der anstehenden Verpachtung wichtiger Verbandsgewässer wurden angesprochen. So liegt einer der wichtigsten Schwerpunkte des Verbandes darin, fachlich fundierte Konzepte zu erarbeiten, um die derzeitigen Pachtgewässer für uns Angler zu erhalten. Nicht auszudenken wäre die Folge für den Gewässerfonds, wenn Gewässer wie die Talsperre Bautzen oder die Elbe dem Verband als Angelgewässer wegfallen würden und es zu Preiskämpfen um diese Gewässer kommen würde. Hier seien auch die Politik und die Behörden gefragt, um das Engagement der Angler mittels richtiger Entscheidungen zu würdigen, so Witschas. Das ehrenamtliche Engagement, die Bedeutung der Hege für die Gewässer und der gesellschaftliche Wert der organisierten Angelei seien für manche Entscheidungsträger offenbar keine auschlaggebenden Kriterien mehr bei der Wahl möglicher Pächter des Fischereirechtes, so Witschas. Doch der Erhalt des Gewässerfonds kostet auch Geld und Zeit und so kündigte Witschas die Erarbeitung eines strategischen Finanzkonzeptes noch in diesem Jahr an, mit dem Ziel, dass wir bestehende Ausgaben weiterhin decken können und auch Investitionen zum Erhalt und Ausbau der Gewässer tätigen und ausbauen können.

Nach dem Finanzbericht durch den Schatzmeister, Hans-Rainer Ullrich, dem Bericht der Revisoren und des Steuerberaters folgte die Ansprache der Gäste. Grußwörter wurden gehalten durch den Präsidenten des Fischereiverbandes, Herrn Bernd Lange, die Umweltbürgermeisterin der Stadt Dresden, Frau Eva Jähnigen, der Fischereireferentin des SMUL, Frau Ulrike Weniger sowie dem Präsidenten des LVSA, Herrn Friedrich Richter. Ein Höhepunkt war die emotionale Rede des Ehrenpräsidenten des Landesverbandes Sächsischer Angler e. V., Angelfreund Dieter Wandkowsky. Er warnte davor, die Zeichen der Zeit zu ignorieren. Man müsse sich bewusst machen, dass es Institutionen und Einzelpersonen gäbe, deren wirtschaftliche Interessen den sächsischen Angelverbänden auf lange Sicht erheblichen Schaden zufügen könne. Dem müsse man sich geschlossen und mit einem durchdachten Konzept entgegenstellen und das kostet auch Geld, so Wandkowsky.

Auszeichnungen erhielten die Angelfreunde Jan Hoffmann, Gerd Friedrich, Manfred Schulz, Gerhard Kunz und Hans Freudenberg für ihre herausragende Arbeit im Verband. Die Gewinner des Projektes "Die Jugend im Blick" waren die Jugendgruppen aus drei Vereinen: Großharthauer Angelfreunde 1970 e. V., ASV 92 Großpostwitz/Obergurig e. V. und des SFV 1991 Nünchritz/Glaubitz e. V.

Die anschließenden Beschlüsse wurden allesamt mit großer Mehrheit bestätigt. Zur Beschlussvorlage Anpassung der Altersgrenze für den Kinder- und Jugendbeitrag vom 21 auf 18 Jahre ab dem Jahr 2021 wurde eine sehr konstruktive Diskussion unter den Teilnehmern geführt und Argumente wurden ausgetauscht. Nach dieser Diskussion wurde auch dieser Beschluss mit großer Mehrheit durch die Delegierten gefasst.

Die Delegiertenversammlung war eine gelungene Veranstaltung, was durch positives Feedback der Teilnehmer untermauert wurde. Die sehr gute Vortragsweise des Präsidenten und die Vorarbeit der Mitarbeiter garantierten einen reibungsfreien Ablauf. Die Auswahl des Veranstaltungsortes trug zur hohen Qualität der Veranstaltung bei.

Bilder 

zum Vergrößern Bild anklicken

                                       
« zurück blättern 
alle News im Überblick
weiter blättern » 

Landesverband Sächsischer Angler e. V.

Rennersdorfer Straße 1

01157

Dresden

+49 (0)351 4275115

info@landesanglerverband-sachsen.de

 
14.05.2019 Stellenausschreibung AVS: Mitarbeiter/in für Gewässerwirtschaft  -  Zum 01.10.2019 sucht der Anglerverband Südsachsen Mulde/Elster e. V. eine engagierte Fachkraft als Mitarbeiter/in für Gewässerwirtschaft in der Geschäftsstelle in Chemnitz. Die ausführliche Stellenausschreibung ist im Anhang einsehbar.
16.04.2019 Mitgliederversammlung des AVS in Glauchau -  Am 13. April 2019 fand im Gasthof „Grüner Baum“ in Glauchau die jährliche Mitgliederversammlung des Anglerverbandes Südsachsen Mulde/Elster e. V. (AVS) statt. Präsident Jan Hippold konnte als Gäste den Bundestagsabgeordneten und Parlamentarischen Staatssekretär beim Bundesminister des Inneren Marco Wanderwitz, die Fischereireferentin des Sächsischen Staatsministeriums für Umwelt und Landwirtschaft Ulrike Weniger, den Dezernenten der Stadt Glauchau Steffen Naumann, den Präsidenten des Landesverbandes Sächsischer Angler e. V. Friedrich Richter, den Geschäftsführer des Landesverbandes Sächsischer Angler e. V. Jens Felix, den Ehrenpräsidenten des Landesverbandes Sächsischer Angler e. V. und des AVS sowie das Präsidiumsmitglied vom Anglerverband „Elbflorenz“ Dresden e. V. Reinhard Hörig begrüßen. In seinem Rechenschaftsbericht an die Mitgliederversammlung zum Jahr 2018 stellte Jan Hippold die aktuelle Mitgliederzahl heraus, die sich auch 2018 entgegen dem demografischen Trend positiv entwickelte. Mit einem Plus von 174 Mitgliedern zählt der Verband nun fast 13.000 Mitglieder. Besonders erfreulich ist dabei der Zuwachs an Kinder und Jugendlichen (1.325 Jungangler), in dem sich die hervorragende Arbeit der Vereine im Bereich der Nachwuchsgewinnung widerspeigelt. Weitere Themen waren die Besatz- und Fangstatistiken 2018, der Verlauf des Äschenprojektes, die Sanierung des Kuhteiches Biensdorf und die Vielfältigkeit der Arbeiten und Aufgaben im Haupt- und Ehrenamt des Verbandes. Ein großer Schwerpunkt war die Entwicklung der Geschäftsstelle und die Personalentwicklung, um die zukünftigen Herausforderungen zu meistern und gegenüber unseren Mitgliedern noch besser als Dienstleister zu fungieren. Die aktuelle Geschäftsstelle ist für diese Entwicklung und die zukünftige Erweiterung des Hauptamtes um Mitarbeiter/innen für Gewässerwirtschaft und Öffentlichkeitsarbeit nicht mehr geeignet. Daher hat sich das Präsidium 2018 entschlossen, nach einer neuen Geschäftsstelle zu suchen, vorzugweise als Eigentumsimmobilie, zwecks höchstmöglicher Flexibilität bei Ausgestaltung und Strukturierung. Mit Freude konnte Jan Hippold berichten, dass die Suche bereits Anfang 2019 erfolgreich war. Das neu erworbene Geschäftsstellenobjekt in Neukirchen/Erzgeb. bei Chemnitz wird nun 2019/2020 ausgebaut. Damit ist der Grundstein für eine weitere positive Verbandsentwicklung, das neue Personalkonzept und einen hohen Dienstleistungsmehrwert für unsere Mitglieder gelegt. Die Gäste, allen voran Marco Wanderwitz, würdigten in Ihren Grußworten die positive Entwicklung des AVS. Dabei wurde einmal mehr das ehrenamtliche Engagement unserer Anglerinnen und Angler für Natur, Umwelt, Gesellschaft sowie Kinder und Jugendliche gewürdigt. Diese Leistung könne man nur im höchsten Maße wertschätzen. Besonders für die zukünftige Entwicklung des Angelns und mit Blick auf Versuche von Naturschutz- und Tierschutzinstitutionen, das Angeln einzuschränken oder gar zu verbieten, sind diese positiven Signale aus Politik, Ministerien und Verwaltungen enorm wichtig.
02.04.2019 Angelvereine beteiligen sich am Frühjahrsputz -  Es lässt sich nicht leugnen, dass der Frühling bereits mit einem Bein in der Tür steht. So wurde am vergangenen Wochenende in manchen Teilen Sachsens bereits die 20°C-Marke geknackt. Im März und April haben unsere Mitgliedsvereine oft die ersten Arbeitseinsätze an ihren Gewässern. Manche Vereine schließen sich dabei auch dem Aufruf von Städten und Gemeinden an. Beispielsweise sind am vergangenen Sonntag knapp 30 Mitglieder der Ortsgruppe Aue-Zelle des Angelfischervereins Aue e. V. dem Aufruf der großen Kreisstadt Aue-Bad Schlema zum Frühjahrsputz gefolgt. Jede Menge Müll und Unrat konnte dabei an den Ufern von Mulde und Schwarzwasser eingesammelt werden. Besonderes Augenmerk galt dabei der Renaturierungsstrecke in der „Hakenkrümme“. Dieser Abschnitt ist unter anderem auch Teil des sächsischen Äschenschutzprojektes. „Auch an unserem Jugendgewässer, dem Carola-Teich, konnten wir jede Menge Müll einsammeln und die durch den Winter in Mitleidenschaft gezogenen Bäume und Büsche beschneiden“, freut sich Christian Zimmermann, Vorsitzender der Ortsgruppe Aue-Zelle. Auch in Leipzig beteiligten sich etwa 130 Mitglieder des AVL am Frühjahrsputz der Stadt Leipzig. Dabei wurden am Elsterbecken zwischen Palmgartenwehr und Luppewehr zahlreiche Müllsäcke gefüllt. Aktionen wie diese zeigen wieder einmal, dass sich die Angler in Sachsen ihrer Verantwortung gegenüber der Natur bewusst sind. „Einmal mehr wird deutlich: Das ehrenamtliche Engagement ist untrennbar mit dem Angeln verbunden“, so der Präsident des Landesverbandes Sächsischer Angler e. V. Friedrich Richter. Wir danken allen fleißigen Teilnehmern des Frühjahrsputzes in den Städten und natürlich auch den vereinsinternen Arbeitseinsätzen. Ganz besonderer Dank gilt den Initiatoren und Gewässerwarten für die Planung und die Koordination der Einsätze. Presseartikel zum Frühjahrsputz in Aue: https://www.aue.de/aue/module/sb/aktuelles.asp?action=detail&id=6843 https://www.freiepresse.de/erzgebirge/aue/angler-beteiligen-sich-an-fruehjahrsputz-in-aue-artikel10482530
Akzeptieren

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Erfahren Sie mehr