Landesverband Sächsischer Angler e. V.

Anerkannte Naturschutzvereinigung gem. § 32 SächsNatSchG, anerkannte Umweltvereinigung gem. § 3 UmwRG

 

Angeln in ...

... Sachsen

Um in Sachsen angeln gehen zu können, benötigt man einen:

1. gültigen FischereischeinFischereischein.gif
Personen mit Hauptwohnsitz im Freistaat Sachsen bedürfen eines Fischereischeines der Sächsischen Fischereibehörde. Wird der Hauptwohnsitz in den Freistaat Sachsen verlegt, bleiben die in anderen Bundesländern ausgestellten Fischereischeine im bisherigen Umfang gültig (§20 SächsFischG).

Von anderen Bundesländern für sächsische Bürger ausgestellte Fischereischeine (z. B. Fischereischein Sachsen-Anhalt mit sächsischer Adresse) sind in Sachsen nicht gültig! Ohne Prüfung ausgegebene Fischereischeine, wie bspw. der Friedfischfischereischein aus Brandenburg oder der Touristenfischereischein aus Mecklenburg-Vorpommern werden nicht anerkannt!

Abgelaufene Fischereischeine werden nur von der Fischereibehörde verlängert! Das Antragsformular zur Verlängerung oder Änderung des Fischereischeines kann hier heruntergeladen werden.


2. sowie einen gültigen Erlaubnisschein Fangbuch.jpg
Wer nicht selbst Inhaber oder Pächter eines Fischereirechtes ist, bedarf darüber hinaus immer auch einer privatrechtlichen Erlaubnis - dem Erlaubnisschein (Angelberechtigung) - um in einem fremden Gewässer angeln und Fische oder Fischnährtiere entnehmen zu dürfen. Der Fischausübungsberechtigte (bspw. die Regionalverbände bzw. dessen Vertreter) stellt dem Erlaubnisberechtigten einen Erlaubnisschein aus. Dieser hat den Erlaubnisschein bei der Ausübung der Fischerei bei sich zu führen und auf Verlangen der Fischereiaufsicht zur Einsichtnahme vorzuzeigen. 


In Sachsen gibt es etwa 600 Anglervereine. Deren Mitglieder, die die Vorzüge des im Verein organisierten Angelns gern nutzen, sind auch zu satzungsgemäßen Aufgaben verpflichtet, wie z. B. Arbeitseinsätze (Säuberungs- oder Pflanzaktionen) am Gewässer. Der jährliche Mitgliedsbeitrag liegt bei ca. 100 €. Ausführlichere Informationen sind über unsere Regionalverbände erhältlich.

Weitere Informationen:
Jugend und Angeln

Vorbereitungslehrgänge zur Fischereischeinprüfung

Oftmals werden wir nach den alten DDR-Fischereischeinen des DAV gefragt. Diese Fischereischeine besitzen keine Gültigkeit mehr, eine Übertragung auf den sächsischen Fischereischein ist nicht möglich. Weitere Ausführungen sind in dieser Petition (PDF / 160 KB) einsehbar.


Angeln in Sachsen - Informationen für alle Interessierte und Neueinsteiger

Imagebroschuere_Deckblatt_klein.jpg

Ab sofort steht für Interessierte und Neueinsteiger unsere Broschüre "Angeln in Sachsen" zur Verfügung. Darin enthalten sind alle wichtigen Informationen zu folgenden Themen:

  • Wie werde ich Angler und wo kann ich angeln?
  • Kinder und Angeln
  • Warum Vereinsmitglied werden?
  • Vorstellung ausgewählter Großgewässer in Sachsen
  • Struktur und Aufgaben des Landesverbandes Sächsischer Angler e. V. und seiner Regionalverbände
  • Ansprechpartner und Kontakte

Broschüre "Angeln in Sachsen" (PDF / 3 MB)



... anderen Bundesländern

AngelnIn1000Seen.jpgBroschüre "Angeln in 1000 Seen - der Gewässerfonds der Landesverbände" (PDF / 6 MB)


Gewässerfonds

1. Angeln in sächsischen Gewässern
Die Mitglieder der drei dem LVSA angeschlossenen Regionalverbände Anglerverband "Elbflorenz" Dresden e.V., Anglerverband Südsachsen Mulde/Elster e.V. und Anglerverband Leipzig e.V. können in allen von diesen Verbänden gepachteten Gewässern angeln, außer in Salmoniden- und Fischereipachtgewässern. Die ausgegebenen Erlaubnisscheine haben eine entsprechende Gültigkeit.

2. Angeln im Rahmen des Gewässerfonds für sächsische Mitglieder
Der LVSA hat bilaterale Verträge zur Nutzung des DAFV-Gewässerfonds mit folgenden Verbänden abgeschlossen:

  • LAV Brandenburg: 10,00 €
  • LAV Sachsen-Anhalt: 10,00 €
  • Verband für Angeln und Naturschutz Thüringen: 10,00 €
  • Landesanglerverband Thüringen: 10,00 €
  • LV Berlin: 10,00 €
  • LAV Mecklenburg-Vorpommern: 10,00 €

Dadurch können die Mitglieder der sächsischen Verbände in allen von den oben aufgeführten Verbänden gepachteten Gewässer kostengünstig angeln gehen.
Die Vereinbarung zur gemeinsamen Beangelung der Verbandsgewässer im Rahmen des Gewässerfonds gilt nicht für Salmoniden- und Fischereipachtgewässer.

3. Regelungen für Mitglieder anderer Landesverbände
Für Mitglieder der oben aufgeführten Landesverbände wird der sächsische Erlaubnisschein in ihrer Landesgeschäftsstelle ausgegeben.

Ausnahmen:

Der LVSA hat mit dem LAV Brandenburg eine neue Vereinbarung für das Angeln im Rahmen des Gewässerfonds abgeschlossen.

Ab dem Jahr 2015 gibt es folgende Vereinbarungen:

  • einheitlicher Preis für alle im Rahmen des Gewässerfonds auszugebenden Angelberechtigungen mit 10 Euro, da der bisherige Preis nicht mehr kostendeckend war
  • Mitglieder, die sich nicht in dem für ihren Hauptwohnsitz zuständigen Anglerverband organisieren, bekommen im Rahmen des Gewässerfonds keine vergünstigte Angelberechtigung für den für ihren Wohnsitz zuständigen Verband. Diese Regelung gilt nicht für schon vor dem 01.01.2015 außerhalb ihres Wohnsitzes organisierte Angler (Bestandsschutz).
  • Das bedeutet für Brandenburger Vereine, dass sie zwar Mitglieder, die ihren Wohnsitz in Sachsen haben, aufnehmen können, diese aber keine Angelberechtigung im Rahmen der Gewässerfondsregelung für Sachsen bekommen dürfen.
  • d.h. z.B. ein Sachse, der ab dem 01.01.2015 Mitglied in einem Brandenburger Verein wird, bekommt keine sächsische Angelberechtigung durch seinen Brandenburger Verein
  • diese Regelung gilt auch umgekehrt, d.h ein Brandenburger, der Mitglied in einem sächsischen Verein wird, bekommt keine Brandenburger Angelberechtigung mehr von seinem sächsischen Verein
  • zu Ausnahmen informiert euch bitte in den Geschäftsstellen der Landesverbände
  • Die Ausgabe der sächsischen Erlaubnisscheine an schon vor dem 01.01.2015 in Brandenburg organisierte sächsische Angler (Bestandsschutz) erfolgt zum Preis von 10 Euro wie bisher über den für den Wohnsitz zuständigen sächsischen Regionalverband. Die Ausgabe kann auf Antrag auf dem Postweg unter Berechnung der Portokosten erfolgen.
  • Die in Sachsen gesetzlich vorgeschriebene Nachweisführung über die Nummern der ausgegebenen Erlaubnisscheine des LVSA ist mit entsprechender Registrierung durch den ausgebenden Verein des LAVB sicherzustellen.

Wichtige Information zur Fischereiabgabe in Brandenburg:

Gewaesserfonds_Brandenburg_Sachsen_reduz.jpg Auszug aus "Der Märkische Angler", Ausgabe 2/2015

Fischereiabgabe in Brandenburg (PDF / 178 KB)

Adressen der Fischereibehörden in Brandenburg zur Zahlung der Fischereiabgabe



Informationen zum Angeln in Mecklenburg-Vorpommern:

Infoblatt (PDF / 170 KB)


Erklärung der Landesverbände zum Gewässerfonds

Anlässlich der Verbandsausschusssitzung des DAFV e.V. am 14.09.2013 in Fulda haben die Vertreter des Landesverbandes Sächsischer Angler e.V., des Landesanglerverbandes Brandenburg e.V. und des Landesanglerverbandes Sachsen-Anhalt e.V. als Mitglieder des Deutschen Angelfischerverbandes e.V. eine Erklärung zum Fortbestehen des gemeinsamen Gewässerfonds unterzeichnet. Den Mitgliedern der Verbände werden damit die Gewässer des Fonds auch weiterhin zur gegenseitigen Beangelung zu sozialverträglichen Beiträgen zugänglich gemacht.

Erklärung zum Gewässerfonds (PDF / 196 KB


...Tschechien

Informationsflyer: Allgemeine Bedingungen für die Sportfischerei in den Fanggebieten des Tschechischen Fischereiverbandes - Bereich Nordböhmen (PDF/2,2 MB)

Landesverband Sächsischer Angler e. V.

Rennersdorfer Straße 1

01157

Dresden

+49 (0)351 4275115

info@landesanglerverband-sachsen.de

 
08.08.2019 Zweifelhafter Ratgeber der PETA gegen Angler -  Mit einem Artikel auf ihrer Webseite sorgen die Aktivisten der PETA erneut für Unmut und Zorn unter den Anglern und Anglerverbänden. In dem kürzlich veröffentlichten Beitrag erhalten vermeintliche Tierschützer einen Ratgeber, wie sie sich bei der Sichtung eines Anglers verhalten sollen. Die Ratschläge beinhalten wortwörtlich:
  • das Gespräch suchen und den Angler darüber informieren, dass Fische genau wie Hunde leben wollen und Schmerzen empfinden, dass sie ein Sozialleben haben und schlau sind
  • in der Nähe des Anglers Kieselsteine ins Wasser werfen
  • den Angler freundlich nach einem gültigen Fischereischein fragen
  • versuchen, die gefangenen Fische zu retten

Das alles könne man tun, nachdem man die Situation evaluiert und sich vergewissert habe, dass der Angler nicht aggressiv sei. Der Text wurde in der Zwischenzeit geändert. In der ursprünglichen Version wurde erwähnt, dass es gut möglich sei, dass der Angler unter Alkoholeinfluss steht und ohne gültigen Fischereischein angelt. Nun ist nur noch von Bierflaschen die Rede.

Dieser Ratgeber hat, wie eingangs bereits erwähnt, berechtigterweise zu einem Sturm der Entrüstung geführt. Auch wir als Landesverband und vereinte Stimme der drei sächsischen Regionalverbände sind entsetzt über diese bodenlose, unsachliche und absolut schamlose schriftgewordene Diffamierung von uns Anglern. Diese Zeilen sind eine Bevormundung jener Menschen, die nach abgelegter Sachkundeprüfung bewiesen haben, dass Sie den waidgerechten Umgang mit Tieren verstehen. Sie zeichnen bewusst das Bild eines alkoholisierten, gewaltbereiten Wilden, der aller Wahrscheinlichkeit nach eine Straftat begeht. Der Polizei könne man ja pauschal schon einmal Meldung machen. Dass der Artikel selbst mutmaßlich zu Ordnungswidrigkeiten und womöglich sogar Straftaten aufruft, sei dahingestellt. Schlimmer ist dieser unqualifizierte Vorstoß gegenüber unserem Engagement. Praktizierter Naturschutz in Form von tausenden ehrenamtlichen Arbeitsstunden am Gewässer, die Umsetzung fachlich untersetzter Hegepläne, aktive Jugendarbeit und Nachwuchsförderung - all das wird wieder einmal durch diese zwielichtige Organisation entwürdigt.

Wir fordern jedoch hiermit und gerade jetzt alle auf: bleibt sachlich, auch wenn es nach diesem Hieb schwerfällt! Nichts stärkt uns mehr als ein geschlossenes und vernünftiges Auftreten. Nichts bringt uns weiter nach vorn als der Gesellschaft zu zeigen, dass wir für unsere Interessen einstehen, unsere Natur respektieren und unsere Leidenschaft nach guter und sauberer fachlicher Praxis ausführen. Und zu nichts anderem werden damit diese hässlichen Auswüchse dieser Organisation führen, als sich letztlich selbst als lächerliche Pseudoschützer zu enttarnen.

Solltet Ihr, liebe Angler, dennoch Schwierigkeiten mit Organisationen dieser Art bekommen, so könnt Ihr auf uns oder die Mitarbeiter eurer Regionalverbände zukommen.

Der DAFV hat für Vorfälle dieser Art auch ein Meldeformular eingerichtet.
LINK

Über den besagten Fall ist der DAFV natürlich bereits informiert und hat Stellung bezogen.

LINK
12.06.2019 Update für den Angelatlas -  Wir haben unseren Angelatlas Sachsen aktualisiert. Bereits seit einigen Tagen sind in der Desktop-Ansicht die Marker freigeschalten. Diese kennzeichnen spezifische Gewässerabschnitte sowie Sperrbereiche und anderweitig relevante Positionen wie Parkplätze und Slip-Stellen. Die Marker werden jeweils durch die hauptamtlichen Mitarbeiter der Regionalverbände gepflegt. Ab heute sind auch die entsprechenden Updates für iOS und Android freigeschaltet. Sollte es zu Fehlern oder Problemen beim Betrieb der Apps kommen, dann nehmen wir die entsprechenden Hinweise unter folgender Email-Adresse entgegen: gewaesserverzeichnis@landesanglerverband-sachsen.de Wir wünschen viel Spaß mit dem Update und freuen uns über Rückmeldungen.
Links: Angelatlas-Sachsen
Appstore
Play Store HINWEIS: In den nächsten Wochen werden die vorhandenen Angel- und Sperrstrecken sukzessive eingearbeitet und ergänzt.
14.05.2019 Stellenausschreibung AVS: Mitarbeiter/in für Gewässerwirtschaft  -  Zum 01.10.2019 sucht der Anglerverband Südsachsen Mulde/Elster e. V. eine engagierte Fachkraft als Mitarbeiter/in für Gewässerwirtschaft in der Geschäftsstelle in Chemnitz. Die ausführliche Stellenausschreibung ist im Anhang einsehbar.
Akzeptieren

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Erfahren Sie mehr