Landesverband Sächsischer Angler e. V.

Anerkannte Naturschutzvereinigung gem. § 32 SächsNatSchG, anerkannte Umweltvereinigung gem. § 3 UmwRG

 
« zurück blättern 
alle Termine im Überblick
weiter blättern » 

Mitgliederversammlung des AVS in Glauchau

16.04.2019 15:13
Am 13. April 2019 fand im Gasthof „Grüner Baum“ in Glauchau die jährliche Mitgliederversammlung des Anglerverbandes Südsachsen Mulde/Elster e. V. (AVS) statt. Präsident Jan Hippold konnte als Gäste den Bundestagsabgeordneten und Parlamentarischen Staatssekretär beim Bundesminister des Inneren Marco Wanderwitz, die Fischereireferentin des Sächsischen Staatsministeriums für Umwelt und Landwirtschaft Ulrike Weniger, den Dezernenten der Stadt Glauchau Steffen Naumann, den Präsidenten des Landesverbandes Sächsischer Angler e. V. Friedrich Richter, den Geschäftsführer des Landesverbandes Sächsischer Angler e. V. Jens Felix, den Ehrenpräsidenten des Landesverbandes Sächsischer Angler e. V. und des AVS sowie das Präsidiumsmitglied vom Anglerverband „Elbflorenz“ Dresden e. V. Reinhard Hörig begrüßen.
In seinem Rechenschaftsbericht an die Mitgliederversammlung zum Jahr 2018 stellte Jan Hippold die aktuelle Mitgliederzahl heraus, die sich auch 2018 entgegen dem demografischen Trend positiv entwickelte. Mit einem Plus von 174 Mitgliedern zählt der Verband nun fast 13.000 Mitglieder. Besonders erfreulich ist dabei der Zuwachs an Kinder und Jugendlichen (1.325 Jungangler), in dem sich die hervorragende Arbeit der Vereine im Bereich der Nachwuchsgewinnung widerspeigelt.
Weitere Themen waren die Besatz- und Fangstatistiken 2018, der Verlauf des Äschenprojektes, die Sanierung des Kuhteiches Biensdorf und die Vielfältigkeit der Arbeiten und Aufgaben im Haupt- und Ehrenamt des Verbandes. Ein großer Schwerpunkt war die Entwicklung der Geschäftsstelle und die Personalentwicklung, um die zukünftigen Herausforderungen zu meistern und gegenüber unseren Mitgliedern noch besser als Dienstleister zu fungieren. Die aktuelle Geschäftsstelle ist für diese Entwicklung und die zukünftige Erweiterung des Hauptamtes um Mitarbeiter/innen für Gewässerwirtschaft und Öffentlichkeitsarbeit nicht mehr geeignet. Daher hat sich das Präsidium 2018 entschlossen, nach einer neuen Geschäftsstelle zu suchen, vorzugweise als Eigentumsimmobilie, zwecks höchstmöglicher Flexibilität bei Ausgestaltung und Strukturierung. Mit Freude konnte Jan Hippold berichten, dass die Suche bereits Anfang 2019 erfolgreich war. Das neu erworbene Geschäftsstellenobjekt in Neukirchen/Erzgeb. bei Chemnitz wird nun 2019/2020 ausgebaut. Damit ist der Grundstein für eine weitere positive Verbandsentwicklung, das neue Personalkonzept und einen hohen Dienstleistungsmehrwert für unsere Mitglieder gelegt.
Die Gäste, allen voran Marco Wanderwitz, würdigten in Ihren Grußworten die positive Entwicklung des AVS. Dabei wurde einmal mehr das ehrenamtliche Engagement unserer Anglerinnen und Angler für Natur, Umwelt, Gesellschaft sowie Kinder und Jugendliche gewürdigt. Diese Leistung könne man nur im höchsten Maße wertschätzen. Besonders für die zukünftige Entwicklung des Angelns und mit Blick auf Versuche von Naturschutz- und Tierschutzinstitutionen, das Angeln einzuschränken oder gar zu verbieten, sind diese positiven Signale aus Politik, Ministerien und Verwaltungen enorm wichtig.

Bilder 

zum Vergrößern Bild anklicken

                               
« zurück blättern 
alle Termine im Überblick
weiter blättern » 

Landesverband Sächsischer Angler e. V.

Rennersdorfer Straße 1

01157

Dresden

+49 (0)351 4275115

info@landesanglerverband-sachsen.de

 
08.08.2019 Zweifelhafter Ratgeber der PETA gegen Angler -  Mit einem Artikel auf ihrer Webseite sorgen die Aktivisten der PETA erneut für Unmut und Zorn unter den Anglern und Anglerverbänden. In dem kürzlich veröffentlichten Beitrag erhalten vermeintliche Tierschützer einen Ratgeber, wie sie sich bei der Sichtung eines Anglers verhalten sollen. Die Ratschläge beinhalten wortwörtlich:
  • das Gespräch suchen und den Angler darüber informieren, dass Fische genau wie Hunde leben wollen und Schmerzen empfinden, dass sie ein Sozialleben haben und schlau sind
  • in der Nähe des Anglers Kieselsteine ins Wasser werfen
  • den Angler freundlich nach einem gültigen Fischereischein fragen
  • versuchen, die gefangenen Fische zu retten

Das alles könne man tun, nachdem man die Situation evaluiert und sich vergewissert habe, dass der Angler nicht aggressiv sei. Der Text wurde in der Zwischenzeit geändert. In der ursprünglichen Version wurde erwähnt, dass es gut möglich sei, dass der Angler unter Alkoholeinfluss steht und ohne gültigen Fischereischein angelt. Nun ist nur noch von Bierflaschen die Rede.

Dieser Ratgeber hat, wie eingangs bereits erwähnt, berechtigterweise zu einem Sturm der Entrüstung geführt. Auch wir als Landesverband und vereinte Stimme der drei sächsischen Regionalverbände sind entsetzt über diese bodenlose, unsachliche und absolut schamlose schriftgewordene Diffamierung von uns Anglern. Diese Zeilen sind eine Bevormundung jener Menschen, die nach abgelegter Sachkundeprüfung bewiesen haben, dass Sie den waidgerechten Umgang mit Tieren verstehen. Sie zeichnen bewusst das Bild eines alkoholisierten, gewaltbereiten Wilden, der aller Wahrscheinlichkeit nach eine Straftat begeht. Der Polizei könne man ja pauschal schon einmal Meldung machen. Dass der Artikel selbst mutmaßlich zu Ordnungswidrigkeiten und womöglich sogar Straftaten aufruft, sei dahingestellt. Schlimmer ist dieser unqualifizierte Vorstoß gegenüber unserem Engagement. Praktizierter Naturschutz in Form von tausenden ehrenamtlichen Arbeitsstunden am Gewässer, die Umsetzung fachlich untersetzter Hegepläne, aktive Jugendarbeit und Nachwuchsförderung - all das wird wieder einmal durch diese zwielichtige Organisation entwürdigt.

Wir fordern jedoch hiermit und gerade jetzt alle auf: bleibt sachlich, auch wenn es nach diesem Hieb schwerfällt! Nichts stärkt uns mehr als ein geschlossenes und vernünftiges Auftreten. Nichts bringt uns weiter nach vorn als der Gesellschaft zu zeigen, dass wir für unsere Interessen einstehen, unsere Natur respektieren und unsere Leidenschaft nach guter und sauberer fachlicher Praxis ausführen. Und zu nichts anderem werden damit diese hässlichen Auswüchse dieser Organisation führen, als sich letztlich selbst als lächerliche Pseudoschützer zu enttarnen.

Solltet Ihr, liebe Angler, dennoch Schwierigkeiten mit Organisationen dieser Art bekommen, so könnt Ihr auf uns oder die Mitarbeiter eurer Regionalverbände zukommen.

Der DAFV hat für Vorfälle dieser Art auch ein Meldeformular eingerichtet.
LINK

Über den besagten Fall ist der DAFV natürlich bereits informiert und hat Stellung bezogen.

LINK
12.06.2019 Update für den Angelatlas -  Wir haben unseren Angelatlas Sachsen aktualisiert. Bereits seit einigen Tagen sind in der Desktop-Ansicht die Marker freigeschalten. Diese kennzeichnen spezifische Gewässerabschnitte sowie Sperrbereiche und anderweitig relevante Positionen wie Parkplätze und Slip-Stellen. Die Marker werden jeweils durch die hauptamtlichen Mitarbeiter der Regionalverbände gepflegt. Ab heute sind auch die entsprechenden Updates für iOS und Android freigeschaltet. Sollte es zu Fehlern oder Problemen beim Betrieb der Apps kommen, dann nehmen wir die entsprechenden Hinweise unter folgender Email-Adresse entgegen: gewaesserverzeichnis@landesanglerverband-sachsen.de Wir wünschen viel Spaß mit dem Update und freuen uns über Rückmeldungen.
Links: Angelatlas-Sachsen
Appstore
Play Store HINWEIS: In den nächsten Wochen werden die vorhandenen Angel- und Sperrstrecken sukzessive eingearbeitet und ergänzt.
14.05.2019 Stellenausschreibung AVS: Mitarbeiter/in für Gewässerwirtschaft  -  Zum 01.10.2019 sucht der Anglerverband Südsachsen Mulde/Elster e. V. eine engagierte Fachkraft als Mitarbeiter/in für Gewässerwirtschaft in der Geschäftsstelle in Chemnitz. Die ausführliche Stellenausschreibung ist im Anhang einsehbar.
Akzeptieren

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Erfahren Sie mehr